direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Designing Smart Cities: Kreative Strategien für städtische Herausforderungen

Wintersemester 2014/15: Ansätze zur Verknüpfung von Mobilitätsdienstleistungen

Im zweiten Jahr der interdisziplinär durchgeführten Designing Smart Cities-Projekte wurde die Verknüpfung von Mobilitätsdienstleistungen gewagt.

Für Berlin wird - wie auch für andere deutsche Städte - prognostiziert, dass sich die Einwohnerzahl erhöhen wird. Rund 280.000 Menschen (Berliner Senat 2012) werden voraussichtlich bis 2030 nach Berlin ziehen. Dies wird sich einerseits positiv auf eine florierende Wirtschaft auswirken und den fortschreitenden demografischen Wandel abwenden, andererseits aber extremen Druck ausüben und Anforderungen an die Stadtinfrastruktur stellen.

Da intermodale Knotenpunkte wie Bahnhöfe in zukünftigen urbanen Umgebungen immer wichtiger werden, konzentrierte sich das Projekt auf den Südkreuzer Bahnhof und seine Umgebung als Forschungsgebiet. Der Bahnhof Südkreuz verbindet Fernzüge und den öffentlichen Nahverkehr im Bezirk Schöneberg im Südwesten Berlins.

Südkreuz wird zukünftig als großer lokaler und überregionaler Knotenpunkt in eine intelligente intermodale Mobilitätsstation umgewandelt. In Bezug auf das Konzept der Smart City Berlin mit effizienter Infrastruktur, umweltfreundlicher Mobilität, Informationsnetzwerk und Kreativität sollte eine hohe Produktivität mit einer hohen Lebensqualität verbunden werden.

Herausforderung

Wie kann die Berliner Südkreuz-Station verbessert werden, um die Mobilität der Benutzer und das Gemeinschaftserlebnis zu verbessern

Um Antworten auf diese Frage zu finden, wurden vier Projektteams gebildet.

Die Hauptschwierigkeit bei der Umsetzung des Projekts lag in der Zusammenarbeit mit den verschiedenen Projektpartnern.

Partner

Das Projekt wurde von den Unternehmen Siemens, Deutsche Bahn und dem Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) unterstützt, die zum Teil bereits am laufenden Prozess der Umwandlung von Südkreuz in einen zukünftigen Mobilitätsdrehkreuz beteiligt waren und somit Orientierung und hilfreiche Informationen, über das Entwicklungspotenzial von Südkreuz und seiner Umgebung während des gesamten Prozesses, liefern konnten.

Vielen Dank für die Unterstützung durch alle Praxispartnerinnen und Praxispartner!

Lösungsansätze

In allen vier Projekten wurden intelligente, energieeffiziente und gleichzeitig nachhaltige Lösungen, wie strategische Dienstleistungen und Systeme, im speziellen Geschäftsmodelle, entworfen um intermodale Lösungen im städtischen Gebiet zu verknüpfen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre [1].

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008